Soziale Gruppenarbeit

Soziale Gruppenarbeit

Ergänzend zu unseren Hilfen zur Erziehung unterstützen wir unsere Familien durch eine Vielzahl sozialpädagogischer Gruppenarbeiten. Diese fördern das soziale Lernen und die Fähigkeiten jedes Einzelnen im Miteinander.

 



Angelprojekt


Angelprojekt

Diese Gruppe besteht aus 8 bis 10 Kindern/Jugendlichen im Alter zwischen 9 und 14 Jahren, die von drei pädagogischen Mitarbeitern betreut und geführt werden. Ziel ist es, die Kinder und Jugendlichen durch theoretische und praktische Anleitung auf dem Weg zur Angelprüfung zu begleiten.

Die Kiwo Jugenhilfe hat einen kleinen Teich angemietet, der für die Angelgruppe zur Verfügung steht. Hier wird auch – insbesondere in den Sommermonaten – gezeltet, gegrillt und gemeinsam Zeit gestaltet. Alljährlich findet ein Königsangeln sowie ein Teichfest statt, das von den Mitarbeitern der Angelgruppe vorbereitet wird.

Die Angelgruppe unternimmt in jedem Jahr eine Angelfreizeit, zum Beispiel eine Woche an der Mecklenburgischen Seenplatte.

 



Zirkusprojekt


Zirkusgruppe

Bewegung, Freude und künstlerischer Ausdruck werden bei Zirkusprojekt ganz groß geschrieben. In der Zirkusgruppe geht es lebendig und bunt zu. Spielerisch wird Standfestigkeit, Balancefähigkeit und Sicherheit vermittelt. Es wird ausprobiert und geübt, der Spaß am gemeinsamen Tun wird dabei nicht vergessen.

Ob Akrobatik, Jonglage oder Clownerie, jedes Kind lernt in seinem eigenen Tempo, ohne Leistungsdruck und dem ständigen Vergleich mit anderen.

Besonders spannend wird es, wenn die kleinen Kunststücke bei Festen oder anderen Gelegenheiten aufgeführt werden.

 



Pfeil und Bogen


Pfeil und Bogen

Wir treffen ins Gold! ... und manchmal auch daneben. In dieser Gruppe lernen Kinder und Jugendliche mit Pfeil und Bogen umzugehen. Dazu gehört neben der Ausrüstung auch eine gehörige Portion Konzentration, viel Geduld und Ruhe für sich selbst und alle anderen. Das rechte Maß zwischen Anspannung und Entspannung ist vonnöten auf dem Weg zu einem guten Ergebnis. Ganz frei nach dem Motto: „Nicht zielen, dann triffst du!”

Die Gruppe trifft sich 14-tägig dienstags von 17.30 bis 19.00 Uhr auf dem Bogenplatz am Kiwo. Sie wird geleitet von Erlebnispädagogen.

 



Jugendtreff „Teestube”


Jugendtreff „Teestube”

Der Jugendtreff findet immer einmal in der Woche für alle Jugendlichen ab 12 Jahren statt.

Wir bieten Spiele-Abende an, gehen auf Fahrradtouren oder ins Kino, kochen zusammen oder „quatschen” auch mal nur. Daneben führen wir auch mehrwöchige Projekte durch, wie z. B. eine Foto-AG, einen Astronomie-Workshop und in unregelmäßigen Abständen das Zeitungs-Projekt „Kiwo-News”.

Das pädagogische Konzept ist so angelegt, dass das Programm und die Projekte der Teestube zusammen mit den Jugendlichen erarbeitet werden. Die Teestube bietet eine weitere Gelegenheit soziale Umgangs-formen zu üben.

Dies ist wohl die traditionsreichste Gruppe am Kiwo, da sie seit mindestens 20 Jahren angeboten wird. Diese Gruppe trifft sich immer montags um 18.30 Uhr und wird seit vielen Jahren von einem Lehrer geleitet.

 



Jugendassistenztrainer – die Ausbildung im Hochseilgarten


Jugendassistenztrainer – die Ausbildung im Hochseilgarten

Für Jugendliche ab 14 Jahren bieten wir die Ausbildung zum Jugendassistenztrainer an. Das ist eine verantwortungsvolle und begehrte Aufgabe. In einer kleinen Gruppe lernen die Traineraspiranten, wie man den Hochseilgarten vorbereitet, richtig sichert, knotet und alles was man braucht, um Menschen im Hochseilgarten zu begleiten. Nach einer intensiven Vorbereitungszeit wird eine Prüfung abgelegt – und die Jugendlichen wachsen um einen „guten Meter”!

Die Jugendassistenztrainer betreuen die internen Kletterangebote im Kiwo sowie die Schnupperveranstaltungen von Dülmen Marketing.

Die Jugendassistenztrainer treffen sich zu Ausbildungszwecken etwa 14-tägig an unterschiedlichen Tagen. Die Leitung übernehmen pädagogische Mitarbeiter mit einer Hochseilgartenausbildung.





Auskunft und Kontakt:

Joachim Heines, Diplom-Sozialpädagoge Joachim Heines
Diplom-Sozialpädagoge
02594 9448-34   heines@kiwo-jugendhilfe.de
Bereichsleitung:
Wohn- und Clearinghaus „Hohe Straße”
Sozialpädagogisch Betreutes Wohnen
Verselbständigung
Flexible, ambulante Hilfen
Diagnostik und Beratung