Familiäre Pflege und Betreuung - Haus Phönix

Kinder in familiärer Pflege und Betreuung
Familienanaloge Kleingruppe „Phönix”

Unsere Kleingruppe im Haus Phönix bietet maximal fünf Kindern ab 10 Jahren die Möglichkeit einer langfristigen Lebensperspektive in einem familienanalogen Setting. Das Zusammenleben der Gruppe spielt sich in und um ein altes restauriertes Gutshaus mit Bauerngarten, stillgelegten Stallungen und umgebenden Feldern ab. In den großzügig bemessenen Räumlichkeiten gestaltet sich das Gemeinschaftsleben, finden alle Kinder aber ebenso ihren persönlichen Rückzugsraum, viel Platz zum Lernen und Spielen. Ein großer Teil der Freizeit findet draußen statt.
Tag und Nacht mit den Kindern zusammen lebt eine staatlich anerkannte Erzieherin, die dem gemeinsamen Alltag mit ihrer anthroposophischen Grundhaltung eine den kindlichen Entwicklungsbedürfnissen entsprechende Ordnung gibt. Ergänzend stehen ihr zwei weitere Pädagogen in diesem Bemühen zur Seite.
Die familienanaloge Kleingruppe im Gutshaus Phönix strebt danach, den aufgenommenen Kindern einen Lebensraum und eine persönliche Begleitung zur Verfügung zu stellen, der ihnen eine gesunde Entfaltung und Lösung entwicklungshinderlicher Konflikte ermöglicht.
Wichtige Orientierungspunkte sind eine sinnstiftende Rhythmisierung von Zeitabläufen, Bewegungsfreiraum für Kinder, gesunde Ernährung, Pflege der  Kommunikation und des Gemeinschaftslebens,  individuelle Entfaltung im Spiel und Arbeit an den Themen der Kinder über der Beschäftigung mit korrespondierenden Geschichten, Märchen und Gedichten.

Die Reflexion der Erziehungsprozesse, Entwicklungsverläufe der Kinder und Beziehungsdynamik innerhalb der Gruppe und zu den Ursprungssystemen erfolgt auf den bewährten Grundlagen der interdisziplinär entwickelten, aktuellen Theoriebildungen auf den Säulen des soziologischen, systemischen, psychologischen und psychoanalytischen Verstehens.


Ziele
  • kontinuierliches persönliches Beziehungsangebot
  • alltägliche Versorgung, Entwicklungsanregung und Förderung
  • Orientierung, Sicherheit und Geborgenheit
  • Respekt und Wertschätzung gegenüber der bisherigen Lebensgeschichte und Konfliktlösungen
  • Korrigierende emotionale Beziehungserfahrungen
  • neue Bewältigungsstrategien erlernen
  • Entfaltungsspielräume für persönliche Neigungen und soziale Bedürfnisse
  • Förderung der schulischen Entwicklung und Berufsfindung
  • dem Alter und den individuellen Voraussetzungen entsprechende Verselbständigung
  • Unterstützung von Kontakt und Beziehungsgestaltung zu Ursprungsfamilien den Möglichkeiten entsprechend



Ansprechpartnerin der Bereichsleitung

Ute Thaleikis-Carstensen, Diplom-Psychologin, Familientherapeutin (DGSF) Ute Thaleikis-Carstensen
Diplom-Psychologin
Familientherapeutin (DGSF)
02594 9448-60   thaleikis@kiwo-jugendhilfe.de
Bereichsleitung:
Fachstelle – Kinder in familiärer Pflege & Betreuung
Westfälische Pflegefamilien
Familiäre Bereitschaftsbetreuung
Sozialpädagogische Lebensgemeinschaften
Familienanaloge Kleingruppe Phönix
Diagnostik und Beratung, Familientherapie